Lungwitz_Vorschau

Herbert Lungwitz

„Ich produziere keine Ware – ich bringe meine Gefühle nach draußen.“

Mit der Ausstellung des Bildhauers Herbert Lungwitz hält sein Werk im Jahr 2012 erneut Einzug in Weimar. Die außergewöhnliche Präsentation vereint Arbeiten aus der gesamten Schaffensphase und wurde eigens für das vormals Großherzogliche Museum für Kunst und Kunstgewerbe, der heutigen Kunsthalle „Harry Graf Kessler“, konzipiert. Unter der Leitung ihres Namengebers Harry Graf Kessler – Kosmopolit, Diplomat und Kunstmäzen – wurde dort von 1902 bis 1906 unter anderen mit Ausstellungen von Max Klinger, Paul Cezanne, Claude Monet, August Rodin und Wassily Kandinsky Kunstgeschichte geschrieben.

Ausstellungsinszenierung und Printmedien

GALLERIE EINFÜGEN

„Ich verweigere mich dem kapitalistischen Spiel des modernen Kunstbetriebes, der nur noch Märkte bedient.“